In Deutschland bewegt sich was für Investoren

Das Programm gibt es nicht erst seit heute. Aber seit dem 1. Januar 2017 haben sich die Konditionen nochmals verbessert. Wer als Privatperson mit Wohnsitz in der EU oder mit einer kleinen Holding in ein deutsches Start-up investiert (Eigenkapital oder z.B. Darlehen mit Rangrücktritt), bekommt über das Bundesamt für Wirtschaft einen steuerfreien Zuschuss von 20% auf sein Investment und bei einem Exit nach wenigstens drei Jahren Haltefrist einen weiteren Zuschuss von 25% auf den erzielten Veräußerungsgewinn, was in etwa der Erstattung der Kapitalertragssteuer entspricht und zu einer faktischen Steuerfreiheit führt. Wichtig: rechtzeitig beantragen, wir wissen wie das geht. Und hier der Link zu weiteren Details.